top of page

Oft bist du zu ängstlich

“Was, Holz? Du willst einen Zaun aus Holz? Sehe ich aus wie ein Schreiner? Wir haben keine Holzzäune hier, da geh mal woanders hin. Schönen Tag noch.” Das ist eine Antwort, die ein Kunde bekommen kann, wenn er eine zufällig ausgesuchte Zaunfirma betritt. Und das nicht nur bei Holzzäunen. “Landwirtschafts- oder Wildtierzäune sind Mist und die Margen sind gering, damit fangen wir nicht an,” haben wir hier in der Redaktion schon oft gehört. Genauso wie: “Detektionszäune lösen viel zu viele Fehlalarme aus, damit bekommst du nur Ärger” und “Schmuckzäune machen wir auch nicht, denn die Leute, die Schmuckzäune bestellen, meckern über jeden Kratzer.”

Was also dann? Maschendraht? “Nein, das ist von früher.” Hochsicherheitszäune? “Das machen wir auch nicht. Viel zu viel Schlepperei mit schweren Gefängnismatten und der Stacheldraht schneidet dir die Hände auf.” Leitplanken dann? “Bist du verrückt? Viel zu langweilig, all diese Kilometer geradeaus auf der Autobahn.” Bleibt da noch etwas über? Welche Zäune montierst du? “Nun, ähh, Doppelstab natürlich!”

Wir übertreiben ein bisschen. Der durchschnittliche Zaunbauer kann sicherlich mehr als einen Zauntyp setzen – und tut das auch regelmäßig. Aber es fällt auf, dass längst nicht jede Zaunfirma alle Arten von Zäunen in ihrem Sortiment hat.



Doppelstab-, Stab- und Maschendrahtzäune kann eigentlich jeder machen. Die Zahl der Monteure, die Maschendrahtzäune noch richtig montieren können, nimmt jedoch ab. Auch Steckzäune werden von immer mehr Zaunbauern angeboten, weil die Nachfrage danach so schnell wächst. Wir kennen aber auch Zaunbauer, die vor allem landwirtschaftliche und Wildtierzäune montieren und alle anderen Jobs vorbeiziehen lassen. Oder die nur Holzzäune setzen. Oder nur Schmuckzäune.

Manchmal ist das eine sehr bewusste Entscheidung. Daran ist an sich natürlich nichts auszusetzen. Wenn du dich auf einen bestimmten Zauntyp spezialisierst und darin ein echter Profi bist, kommen die Kunden von weit her zu dir und du wirst jeden Auftrag in diesem Bereich bekommen, weil du die beste Qualität zum besten Preis liefern kannst.

Aber oft ist es auch etwas, das sich einfach so entwickelt hat, ohne dass du wirklich darüber nachgedacht hast. Du hast von deinem Vorarbeiter gelernt, wie du Zäune montierst, also kannst du die Zäune montieren, die er montieren konnte. Es gibt keinen Zaunbauer, der zuerst in eine Zaunschule gegangen ist, wo er gelernt hat, wie man alle Zauntypen setzt, die es gibt - denn so eine Schule gibt es nicht.

Und so bist du dann bei den Zauntypen irgendwie hängen geblieben. Sobald du dich selbstständig gemacht hast, waren das die Typen, die du deinen Kunden angeboten hast. Du wusstest, wo du sie kaufen und wie du sie montieren musst. Du weißt, wie lange es dauert, sie zu montieren – und kannst sie daher kalkulieren.

Alles, was anders ist, ist schwierig, lästig und manchmal kompliziert. Wenn ein Kunde nach einem Zaun fragt, den du noch nie montiert hast, ist das lästig. Du musst einen Lieferanten suchen, du musst genau herausfinden, welche Materialien, Zubehörteile und Befestigungsmittel du brauchst, und dann musst du abschätzen, wie lange die Montage dauern wird – und hoffen, dass du dich nicht hoffnungslos verkalkulierst. Also belässt du es dabei und bedankst dich für den Auftrag.

An sich ist das alles sehr logisch, aber gleichzeitig ist es auch sehr schade. Wenn du einen Kunden, der mit einem einfachen Maschendrahtzaun zufrieden wäre, zu einem Doppelstabmattenzaun überredest, weil du zum Beispiel keine Monteure hast, die einen Maschendrahtzaun montieren können, muss dieser Kunde mehr Geld ausgeben als nötig und ist weniger zufrieden. Oder er geht zu einem Konkurrenten und dann bist du weniger zufrieden. Vor allem, wenn es sich um einen Stammkunden handelt, der regelmäßig Zäune bei dir bestellt hat und jetzt bei diesem Konkurrenten bleibt.

Und das, obwohl es oft unnötig ist, zu einem Kunden nein zu sagen, der einen Zaun will, den du noch nicht im Programm hast. Denn im Grunde ist jeder Zaun gleich. Du musst Pfosten in den Boden setzen und Füllungen an oder zwischen ihnen anbringen. Das Schwierigste ist, dafür zu sorgen, dass alle Pfosten auf einer Linie, in der richtigen Höhe und im richtigen Abstand stehen. Wenn du es mit Stahlpfosten schaffst, kannst du es auch mit Holzpfosten, Betonpfosten oder Aluminiumpfosten machen. Und andersherum. Alles andere ist Nebensache, es kommt nur etwas Sucharbeit dazu.

Und obwohl Zaunbauer – mangels einer Zaunschule – oft die Vorstellung haben, dass sie alles selbst herausfinden und lernen müssen, ist das in der Praxis gar nicht so schlimm. Wer sich traut zu fragen, bekommt eine ganze Menge Antworten. 

Hersteller und andere Anbieter verstehen, dass nicht jeder Zaunbauer alle Zauntypen montieren kann. Sie halten dich nicht für dumm, wenn du fragst, wie du ihr Produkt montieren oder berechnen sollst. Im Gegenteil: Sie freuen sich, dass du es für sie verkaufen möchtest und helfen dir gerne weiter.

Außerdem gibt es mehrere Facebook-Gruppen, in denen Zaunprofis aktiv sind. Wenn du diesen beitrittst, kannst du Kollegen um Rat fragen. Die meisten Zaunbauer teilen ihr Wissen gerne mit dir und freuen sich, wenn sie einem Kollegen behilflich sein können.

Und auch Kunden können dir helfen. Wenn du sie ehrlich fragst, ob du die Montage zum Stundensatz machen kannst, weil du den Zaun, den du extra für sie bestellst, nicht jeden Tag montierst und deshalb keine Erfahrung mit der Montagezeit hast, stehen die Chancen gut, dass sie ja sagen, weil sie sehen, dass du dich für sie einsetzt.

Es braucht ein bisschen Durchhaltevermögen. Nichts gelingt beim ersten Mal, das gilt eigentlich für alles im Leben. Aber je mehr du versuchst, desto schneller wirst du wissen, ob und wie du mit etwas Geld verdienen kannst. Je mehr Zauntypen du setzen kannst, desto mehr Kunden kannst du bedienen. Und je besser ein Kunde bedient wird, desto mehr ist er bereit, einen guten Preis dafür zu zahlen.

Probiere es ruhig aus – und schicke uns Bilder vom Endergebnis, wenn du erfolgreich warst. Wir würden uns freuen! <



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Address

Viller Mühle, Viller 32
47574 Goch, Germany

Phone

🇩🇪 +49 2823 9453014

🇳🇱 +31 85 2088447

🇬🇧 +44 1227 919552

Email

Impressum

bottom of page